Der Philosoph
aus der ICE-Toilette

Zur Bestellung im Buchhandel:
ISBN Paperback: 978-3-99129-789-5
ISBN Hardcover: 978-3-99129-733-8
ISBN E-Book: 978-3-99129-788-8

    Das neue Buch

    Der Philosoph aus der ICE-Toilette – Erzählungen zwischen Hamburg und Wien

    Die Reise beginnt in einem Beisl an der Schüttelstraße in der Wiener Leopoldstadt, das schon lange nicht mehr existiert, so wie seine gestrandeten Gäste heute unauffindbar, nachweislich tot oder gründlich verwandelt sind. Auf den höchst unterschiedlichen phantastischen Ausflügen der in Hamburg und Wien lebenden Autorin begegnen uns Täter und Opfer, wir schauen Home-Shopping und Trash-TV. Wir fahren mit Prinz Charles im Euronight und werden dort Zeugen einer Familienaufstellung. Mit sarkastischem Witz, melancholischer Ironie und hoffnungsvoller Verzweiflung tauchen wir in die Hamburger Vergangenheit, besuchen Thomas Bernhard und Peter Alexander auf dem Grinzinger Friedhof und betreten die Welt der Pflegeheime und klinischen Endstationen, die sich überall gleichen. (Link zur Leseprobe als PDF / 400kb)


    • Herzlichen Glückwunsch, du hast überlebt
      »All Quiet on the Eastern Esplanade« – die Libertines sind wieder da (Vollständiger Text und link zum Zeitungsartikel auf der Detailseite)
    • Publikumsbeschimpfung
      »Zentralfriedhof« – eine Zumutung von Herbert Fritsch am Wiener Burgtheater. (Vollständiger Text und link zum Zeitungsartikel auf der Detailseite)
    • Die zum Sterben schöne Welt
      »Herbarium« – eine musikalische Kunstsammlung von Paul Plut. (Vollständiger Text und link zum Zeitungsartikel auf der Detailseite)
    • Viel Lärm um nichts
      Selina Fillingers Posse »Die Schattenpräsidentinnen« am Hamburger Schauspielhaus. (Vollständiger Text und link zum Zeitungsartikel auf der Detailseite)
    • Wer braucht da noch Hollywood?
      Josef Haders wunderbare Tragikomödie »Andrea lässt sich scheiden« endlich auch in deutschen Kinos. (Vollständiger Text und link zum Zeitungsartikel auf der Detailseite)

    Weitere Artikel im Bereich Texte