Danke

Es wird zu wenig Danke gesagt. Bitte eigentlich auch zu selten, aber Danke kommt eindeutig zu kurz. Nicht so, wie in dem berüchtigten Danke-Lied (Danke für meinen Arbeitsplatz – also so klein müssen wir uns nun auch wieder nicht machen), Danke sollte wesentlich, tief und groß sein. Ich habe viel und Vielen zu danken. Dem Schicksal, den Freund*innen, den unzähligen Künstler*innen, die mich zum Staunen bringen und durch‘s Leben tragen, aber vor allem den Menschen, die mich geliebt haben, und denen, die mich immer noch lieben. Und meinen Tieren natürlich sowieso.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog